Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Ruwisch und Mohr GbR, Sunshine Yoga, Altenburger Straße 38, 36304 Alsfeld

 

1.  Anwendungsbereich

Diese AGB gelten für sämtliche Angebote von Sunshine Yoga, sowohl in den Räumen des Studios, als auch an anderen Orten. Jeder Kunde des Studios wurde vor der erstmaligen Teilnahme an einer Veranstaltung auf die im Studio aushängenden und auf der Webseite einzusehenden AGB hingewiesen. Diese sind damit Bestandteil aller mündlichen und schriftlichen Verträge.

 

2.  Angebote

Mitgliedschaftsverträge sind Nutzungsverträge mit vertraglich vereinbarter Laufzeit, die das Mitglied gegen Zahlung eines monatlichen Mitgliedsbeitrages zur Nutzung des im Mitgliedschaftsvertrag näher definierten Angebots von „Sunshine Yoga“ berechtigt. Die Mitgliedschaftsverträge sind zum Ende der vertraglichen Laufzeit kündbar oder verlängern sich mangels Kündigung automatisch.

Mehrfachkarten berechtigen den Erwerber zu einer bestimmten Anzahl von Kursbesuchen. Eine Kündigung ist nicht möglich.

 

3.  Nutzungsberechtigung/Teilnahmegebühren

Nutzungsberechtigter ist ausschließlich die im Vertrag als Mitglied aufgeführte Person. Die Nutzungsberechtigung ist nicht übertragbar. „Sunshine Yoga“ ist berechtigt, die derzeit geltenden Preise zu ändern. Die Preisänderung wird wirksam, wenn sie mindestens drei Kalendermonate vor Wirksamwerden der Preisänderung durch Aushang in den Räumlichkeiten von „Sunshine Yoga“ bekannt gegeben wurde. Bei Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer ist „Sunshine Yoga“ berechtigt, die Preise auch ohne vorherige Ankündigung entsprechend zu erhöhen.

 

4.  Beginn und Ende der Mitgliedschaftsverträge, Kündigung

Mitgliedschaftsverträge werden nach Wahl des Vertragspartners für die Dauer von mindestens drei Monaten (Grundlaufzeit) geschlossen. Der erste Vertragsmonat der Grundlaufzeit beginnt laut Vertrag. Die ordentliche Kündigung ist zum Ende der Grundlaufzeit bis zum 15. des Monats möglich. Wird der Mitgliedschaftsvertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert er sich automatisch auf unbestimmte Zeit und kann beiderseits bis zum 15. Eines Monats zum Ende des Monats gekündigt werden.

Jede Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Kündigungen per E-Mail haben keine Gültigkeit. Die Kündigung ist an die Adresse von „Sunshine Yoga“ zu richten.

 

5.  Haftung

Die Nutzung der Räumlichkeiten, Einrichtungen, Kurse und Angebote von „Sunshine Yoga“ erfolgt auf eigene Gefahr der Nutzer. „Sunshine Yoga“ haftet nur im Falle der groben Fahrlässigkeit oder des Vorsatzes für Schäden der Nutzer.

Für die von Nutzern mitgebrachten Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände und Garderobe, übernimmt „Sunshine Yoga“ keine Haftung.

 

6.  Gesundheitszustand des Nutzers

Der Nutzer bestätigt mit Anerkennung der AGB von „Sunshine Yoga“, dass der Teilnahme an Kursen von „Sunshine Yoga“ keine gesundheitlichen Bedenken entgegenstehen. Der Nutzer verpflichtet sich, die Einrichtungen, Kurse und Angebote von „Sunshine Yoga“ nur zu nutzen, wenn er nicht unter ansteckenden Krankheiten leidet und der Nutzung keine medizinischen Bedenken entgegenstehen. In Zweifelsfällen wird der Nutzer dies vor Aufnahme der Nutzung mit der Kursleitung klären. „Sunshine Yoga“ ist berechtigt, bei Kenntnis oder Verdacht einer ansteckenden Krankheit bzw. vom Vorliegen medizinischer Bedenken, die Nutzung seiner Einrichtungen, Kurse und Angebote von der Vorlage eines aktuellen ärztlichen Negativattests abhängig zu machen. Die Kosten eines solchen ärztlichen Attestes hat der Nutzer zu tragen.

 

7.   Personenbezogene Daten

Sämtliche Nutzer von „Sunshine Yoga“ werden hiermit darauf hingewiesen, dass ihre personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes werden dabei selbstverständlich eingehalten. Die Nutzer erklären sich in diesem Umfang mit der Bearbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten einverstanden.

Die Nutzer verpflichten sich, „Sunshine Yoga“ über sämtliche für „Sunshine Yoga“ bedeutsamen Änderungen ihrer persönlichen Verhältnisse zu unterrichten. Dies gilt insbesondere für ihre Bankverbindung im Falle von Lastschrifteinzugsvereinbarungen sowie für ihre Anschrift.

 

8.  Ruhen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft kann bei länger währender Krankheit gegen Vorlage eines Attestes für die Dauer der Erkrankung in ganzen Monaten unterbrochen werden, der Vertrag verlängert sich entsprechend.

 

9.  Änderung des Angebotes/Öffnungszeiten

Sunshine Yoga“ ist berechtigt, das Kursangebot, den Kursplan, die Öffnungszeiten und den Ort der Kursdurchführung zu ändern. „Sunshine Yoga“ ist berechtigt, die maximale Anzahl von Kursteilnehmern je nach Kurs oder im Einzelfall festzulegen und zu begrenzen, wenn dies für den ordnungsgemäßen Ablauf der Kurse erforderlich ist.

Im Falle von Krankheit, Urlaub oder anderweitiger Verhinderung von „Sunshine Yoga“ wird sich „Sunshine Yoga“ bemühen, eine Vertretung für den jeweiligen Kurs zu organisieren. Sollte dies ausnahmsweise nicht gelingen, so kann ein Kurs auch einmal ausfallen. Der Ausfall eines bestimmten Kurses berechtigt die Nutzer nicht zu einer Kürzung der Mitgliedschaftsbeiträge, sofern ausreichend andere Kurse zur Verfügung stehen, die der Nutzer besuchen kann. Schließungen von „Sunshine Yoga“ im Falle von Urlaub oder Renovierungsarbeiten sowie Sonderöffnungszeiten an gesetzlichen Feiertagen werden per Aushang angekündigt und berechtigen die Nutzer nicht zu einer Kürzung der Beiträge.

 

10. Buchungsgebühren

Sollten beim Lastschriftverfahren aufgrund eines nicht gedeckten Kontos Buchungsgebühren der Bank anfallen, so hat diese der Kontoinhaber zu tragen.

 

11.Sonstiges

Mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB und sämtlicher Mitgliedschaftsverträge bedürfen der Schriftform.

Gerichtsstand für sämtliche Auseinandersetzungen ist Darmstadt.

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen von Mitgliedschaftsverträgen oder diesen AGB unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.